Separationserklärung

Mittels dieser speziell verfassten Separationserklärung möchte sich die Stufe des ZG 13 ausdrücklich und offiziell von den Teilbereichen(Unterbereichen!) SG 13, bzw. WG 13 distanzieren. Gründe, welche diese Erklärung letztendlich initiierten, werden unten fundiert und zu Genüge aufgeführt werden. Daher fühlt sich ZG 13 absolut dazu berechtigt, eine nachhaltige Vorgehensweise folgender Art einzuschlagen.


§1 Besitzanspruch auf die Internetseite
(1)

Die Stufe 13 des allgemeinbildenden Gymnasiums der Zinzendorfschulen Königsfeld, Abiturjahrgang 2006 ist alleiniger Empfänger der Ehre und Würde, welche von dieser gar grandiosen Internetseite ausgestrahlt wird.

(2)

Sämtliche Elemente dieser Internetseite, inklusive vorhandener Textstellen und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt und kommen alleine der Klassenstufe ZG 13 zu Gute. Zuwiderhandlungen können gegebenenfalls rechtlich verfolgt werden.


§2 Gründe zur Separation von der Klassenstufe SG 13
(1)

Hauptgrund oben genannter Separation ist ein nur schwer übersehbarer Realitätsverlust seitens der Schüler der Klassenstufe 13 des Sozialgymnasiums. Auch kann hier ruhig die allgemeine Perspektivlosigkeit genannter Schüler als weiterer einschlägiger Grund angeführt werden.

(2)

Bedingt durch den erheblichen Realitätsverlust werden in SG-Kreisen reichlich seltsame Rituale praktiziert. Um einige Beispiele anzuführen: Kummerkerze; Stuhlkreis etc... Vor der Bekanntgabe der Beendigungen dieser "Rituale" muss von einer Gemeinsamkeit, oder gar einem Vergleich unserer Stufen abgesehen werden.

(3)

Paragraph 2, Absatz 2 drückt keinerlei Beschuldigungen aus, sondern möchte lediglich darauf hinweisen, dass die Verhaltensweise eines jeden Bundesbürgers bei längerer Anwesenheit eines SG-Schülers nachhaltige und schwerwiegende, irreparable Folgeschäden hervorrufen kann. Sagen die also nicht, wir hätten sie nicht gewarnt!


§3 Gründe zur Separation von der Klassenstufe WG 13
(1)

WG hat primär mit Zahlen zu tun. Der Verfasser dieser Erklärung mag keine Zahlen.

(2)

Die Klassenstufe ZG 13 darf mit großem Stolz von sich behaupten, im Gegensatz zu WG 13 einen astronomischen Gewinn ihrer Stufenparties verzeichnet zu haben. Da sich eigentlich WG 13 mit Dingen wie Gewinn und Umsatz etc. auskennen sollten, jedoch keine nennenswerten Fähigkeiten bewiesen, finden wir, dass WG 13 es nicht verdient hat, an unseren kapitalen Geschäften teilzuhaben.

(3)

Desweiteren will ZG 13 keine Schüler in ihre Projekte miteinbeziehen, deren berufliche Karriere unmittelbar nach dem Abitur enden wird. Wie es scheint, fiel keinem bis jetzt auf, das BWL nicht Betriebswirtschaftslehre, sondern beruflich wahrscheinlicher Leidensweg bedeutet.




Anmerkung: Wir bitten, keinen der oben genannten " Tatsachen" ernst zu nehmen und möchten uns entschuldigen, sollte sich die ein oder andere Person verletzt fühlen. Die Erklärung soll nur zur Belustigung beitragen.


Michael Holz, Verfasser